Märchenhaftes Frühlingserwachen!

„Märchenhaftes Frühlingserwachen!“ hieß es am 13. April im J.J. Ender Saal. Der Bürgermusikverein Mäder 1900 lud zum Frühjahrskonzert.

Bereits um 19:30 begrüßten die „Mäderer Musig Stöpsl“ im Foyer die Konzertbesucher. Unter der Leitung von Julian Maierwieser konnten auch die jüngsten Musikantinnen und Musikanten ihr Können unter Beweis stellen und wurden mit tosendem Applaus belohnt.

Den „offiziellen“ Konzertteil eröffnete dann die im Herbst neu formierte „Jungmusig Mäder“ unter der Leitung von Thomas Halfer. Mit den Stücken „Movin’ on“, „The Forgotten Village“, „El Taco Picante” sowie der Zugabe “Transformers Marsch“ rockten sie die Bühne.

Das gab es noch nie „i da Mäder“: insgesamt haben 13 Musikantinnen und Musikanten die Prüfungen zu den Leistungsabzeichen absolviert.

Till Saurer, Alexander Schnetzer, Matteo Simma, Odin Ender, Martin Bischof, Lisa Ender, Lea Rapp und Laura Bonjsak (nicht anwesend) bekamen von Jugendreferentin Margrit Hatzel das Juniorabzeichen überreicht.

v.l.: Till Saurer, Alexander Schnetzer, Matteo Simma, Odin Ender, Martin Bischof, Lisa Ender, Lea Rapp

Das Leistungsabzeichen in Bronze erhielten Lukas Lamprecht, David Gisinger, Simon Rapp und Claudia Schnetzer.

v.l.: Obm. Mathias Nicolussi, Jgd-Ref. Margrit Hatzel, Lukas Lamprecht, David Gisinger, Simon Rapp
v.l.: Jgd-Ref. Margrit Hatzel, Claudia Schnetzer

Getoppt wurde das Ganze nur noch durch das Goldene Leistungsabzeichen, welches Rainer Stark verliehen bekam.

v.l. Obm. Mathias Nicolussi, Rainer Stark

Im Anschluss betraten die „großen“ Musikantinnen und Musikanten, ebenfalls unter der Leitung von Thomas Halfer, die Bühne. Nach dem Eröffnungsstück „Gala Fanfare“ erfolgte schon der erste Höhepunkt. Mit dem Solostück „Concertino für Tuba“ konnte der Goldjunge Rainer Stark mit seinem Prüfungsstück begeistern. Danach tauschten der Dirigent Thomas Halfer und der Trompeter Julian Maierwieser die Plätze. Der Nachwuchsdirigent nützte die Gelegenheit um sein Prüfungsstück für die Dirigentenausbildung, „Fanatic Winds“, auf der großen Bühne aufzuführen. Mit dem Konzertwerk „Songs from the Catskills“, wieder unter der Leitung von Thomas Halfer, kam der Erste Konzertteil zu einem beeindruckenden Ende.

BMV Mäder 1900 unter der Leitung von Dirigent Thomas Halfer
BMV Mäder 1900 unter der Leitung von Julian Maierwieser mit seinem Prüfungsstück “Fanatic Winds”

Ein ganz anders Bild bot sich den Zuhörern im zweiten Teil.

Umgebaute Bühne, eine weiße Leinwand und Musikanten in edlem Schwarz – der BMV Mäder entführte die Zuschauer in die Welt der Gebrüder Grimm & Co. Die wunderbare musikalische Bearbeitung von Rumpelstilzchen zog das Publikum in seinen Bann. Elke Klien und die Theatergruppe Mäder verzauberten mit Erzählung und hervorragendem Schattenspiel, während die Bürgermusik Mäder die musikalischen Bilder dazu malte.

BMV Mäder 1900 im 2. Teil

Der reißende Applaus bestätigte die Musikauswahl von Dirigent Thomas Halfer und war Lohn genug, für die sehr intensive Probenarbeit der letzten Monate.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann musizieren sie noch heute…